Astronomiereise - Moskau - Raumfahrt - Russland - Sternenst6auml;dtchen - Astronomie-Reise - Sowjetunion - Ziolkowski Museum - Kosmonautenmuseum
RUSSISCHE RAUMFAHRT ERLEBEN

Mit Prof. Dr. Dieter B. Herrmann

Sputnik Astronomische Reisen Zentrifuge

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Eclipse-Reisen.de 2012-2015, all rights reserved

EINFÜHRUNG

Bei dieser 2013 konzipierten Reise wird die sowjetische und russische Raumfahrt das Hauptthema sein. Es werden das im Jahr 2009 umfassend modernisierte Kosmonautenmuseum in Moksau, das bekannte Sternenstädtchen (Swjosdny Gordodok, Star City) und das staatliche Ziolkowski Museum für die Geschichte der Raumfahrt in Kaluga besucht. Eine fakultative Stadtrundfahrt in Moskau mit Kreml und Rotem Platz und ein möglicher Besuch in Zagorsk (Sergiev Possad) im Dreifaltigkeitskloster, dem russisch-orthodoxen Kirchenzentrum, werden das Reiseprogramm kulturell abrunden.

Zeitverschiebung: MESZ + 2h

Zentrifuge im Sternestädtchen

Reisehinweise:
Zur Einreise nach Russland benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist. Ferner ist ein Visum erforderlich; nähere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Russischen Konsulats.
Für Deutsche besteht bei Reisen nach Russland Krankenversicherungspflicht. Bei den russischen Auslandsvertretungen ist eine Liste der akzeptierten Versicherungsunternehmen erhältlich. Bei der Visabeantragung muss ein Versicherungsschein vorgelegt werden. Näheres entnehmen Sie bitte der Homepage der Russischen Botschaft in Berlin.

REISEVERLAUF

Di, 21.04.2015: Flug-Anreise und Vortrag
Abflug vormittags ab Berlin mit AirBerlin. (Andere Abflughäfen auf Anfrage). Ankunft in Moskau gegen 16:30 Uhr. In Moskau kurze Stadtrundfahrt und Transfer zum Hotel mit Abendessen. Abendvortrag von Prof. Dieter B. Herrmann.
5 Übernachtungen/Halbpension im Hotel Cosmos, Moskau.
Mi, 22.04.2015: Stadtrundfahrt und Kosmonautenmuseum in Moskau
Stadtrundfahrt in Moskau mit Besuch GUM-Kaufhaus, Roter Platz am Kreml, Sperlingsberg mit Aussicht auf Moskau. Fakultativ Besuch der Schatzkammer mit Kathedrale (EUR 50,- p.P.).
Nachmittags Besuch des Kosmonautenmseums in Moskau. Das erst im April 2009 nach umfassender Modernisierung wiedereröffnete Kosmonautenmuseum ist eine der weltweit größten Raumfahrtausstellungen. Auf dem Gelände der ehemaligen Allunionsausstellung der UdSSR begrüßt den Besucher ein 107 Meter hohes gewaltiges mit Titan verkleidetes Denkmal "Für die Eroberer des Weltraums". Im Freigelände ist auch ein Modell der 38 Meter hohen Wostok-Rakete zu sehen, mit der Gagarin als erster Mensch 1961 ins Weltall startete. Das Museum zeigt auf insgesamt 4000 m² Ausstellungsfläche wertvolle Exponate aus der Geschichte der sowjetischen und russischen Raumfahrt, darunter die Landekapsel von Juri Gagarin, Modelle des ersten Mondautos der Welt (Lunochod 1), die MIR-Station sowie Sonden aus dem Luna-Programm, mit denen ohne den Einsatz von Menschen Mondbodenproben zur Erde gebracht wurden. Den US-amerikanischen Erfolgen in der Raumfahrt sind wichtige Exponate zum Apollo-Programm oder dem Space Shuttle gewidmet.
Modell eines Marslanders im Kosmonautenmuseum
Do, 23.04.2015: Besuch/Führung im Sternenstädtchen
Das Sternenstädtchen (Swjosdny Gorodok, Star City) ist eine geschlossene Siedlung etwa 25 Kilometer nordöstlich von Moskau. Hier wurden und werden alle sowjetischen und russischen Kosmonauten ausgebildet und auf ihren Einsatz vorbereitet. Bei der Besichtigung lernen Sie das Sternenstädtchen und die Ausbildungsbedingungen aus kompetentem Mund kennen. Sie sehen die größte Zentrifuge der Welt, in der eine bis zu zwölffache Schwerkraft erzeugt werden kann und das Wasserbecken zur Simulation von Schwerelosigkeit. Wir planen im Haus der Kosmonauten ein Mittagessen. Hier befindet sich auch ein kleines Museum über Juri Gagarin.
Wasserbecken zur Simulation der Schwerelosigkeit
Fr, 24.04.2015: Ziolkowski-Museum in Kaluga
Die 350 000-Einwohner-Stadt Kaluga liegt etwa 170 km südwestlich von Moskau. Das 1967 eröffnete Raumfahrtmuseum in Kaluga widmet sich vor allem der Entwicklung der sowjetischen und russischen Luft- und Raumfahrt, die anhand einer Fülle von Exponaten demonstriert werden. Die Innenräume des architektonisch eindrucksvollen Gebäudes sind reichhaltig mit künstlerischen Elementen wie großen Wandmosaiken geschmückt, die den Enthusiasmus aus-drücken, der in den Anfangsjahren der Raumfahrt herrschte. Das Museum ist auch ein Forschungszentrum und fungiert als Koordinator für andere russische Weltraum-Museen. Unmittelbar an die Quellen der russischen Raumfahrt führt eine Besichtigung des Wohnhauses von K. E. Ziolkowski, dem Raumfahrt-Pionier, der hier von 1904 bis 1933 gelebt und gearbeitet hat. Die Räume sind weitgehend originalgetreu wieder hergestellt und zeigen eine Fülle von authentischen Exponaten aus dem Leben Ziolkowskis und seiner Familie. Der Besucher kann das Arbeitszimmer Ziolkowskis sowie seine Werkstatt auf der Veranda anschauen. In diesem Haus entstanden die meisten seiner bahnbrechenden Arbeiten zur Entwicklung von Raketen und seine visionären Bücher über die Raumfahrt.
Denkmal für Ziolkowski
Sa, 25.04.2015: Dreifaltigkeitskloster (fakultativ)
Freier Tag fü eigenen Erkundung in Moskau oder fakultativ Besuch des Dreifaltigkeitsklosters in Zagorsk (70 km von Moskau entfernt). Hier liegt das berühmte 1340 vom Hl. Sergij gegründete Kloster (Troitze-Sergievskaja Lavra). Innerhalb des Klosters befinden sich die Dreifaltigkeitskathedrale (15.Jh.) mit dem Grab des Hl. Sergij, die Hl. Geist-Kirche (15.Jh.), die Himmelfahrtskathedrale (16.Jh.), das Zaren-palais, die Kirche des Johannes des Täufers (17.Jh.), der Metropoliten-Palast (18.Jh.), die Kirche der Gottesmutter von Smolensk (18.Jh.) sowie der Glockenturm (18.Jh.). Außerdem kann hier das Museum für Geschichte und Kunst besichtigt werden, das über eine wertvolle Sammlung der russischen Kunst und Kultur aus dem 15. bis 17 Jh. verfügt.
Historische Darstellung des Dreifaltigkeitsklosters
So, 26.04.2015: Rückreise
Gegen Mittag Transfer zum Airport und Rückflug mit Air Berlin nach Deutschland.

Ablaufänderungen im Programm bleiben vorbehalten.

PREISE & LEISTUNGEN

Reisetermin:
21.04. - 26.04.2015
Reisepreis:
EUR 1680,- p.P. im DZ
EUR 1875,- im EZ
Anzahlung: 10% des Reisepreises mit Erhalt der Reisebestätigung
Restzahlung: Zahlungseingang bis spätestens 24.03.2015.
Im Reisepreis enthalten:
  • Flug mit Air Berlin nach Moskau ab/bis Berlin (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension im Hotel Cosmos (3*) in Moskau
  • Deutsche Reisebegleitung ab Berlin und deutschsprachige Reiseleitung vor Ort in Moskau
  • Wissenschaftshistorischer Vortrag von Prof. Dr. Dieter B. Herrmann
  • Besuch und Sonderführung im Sternenstädtchen
  • Besuch des Kosmonautenmuseums in Moskau
  • Besuch und Führung im Ziolkowsky Raumfahrtmuseum in Kaluga mit Wohnhaus von Ziolkowski
Nicht enthalten:
  • An-/Abreise nach/von Berlin
  • Visumbesorgung (EUR 80,- p.P. für Deutsche; EUR 100,- p.P. für Österreicher/Schweizer)
  • Fakultativer Ausflug nach Zagorsk (EUR 80,- p.P.)
  • Eintritte Kreml/Kathedralen und Schatzkammern (EUR 50,- p.P.)
  • Getränke, Trinkgelder, sonstige Mahlzeiten
  • Eventuelle Kerosinaufpreise
Mindestteilnehmerzahl: 15, Höchstteilnehmerzahl: 20
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt abgesagt werden.
Ihren Reisepreis-Sicherungsschein stellt die Wittmann Travel e.K., Urenfleet 6e, 21129 Hamburg,
welche Veranstalter dieser Reise im Sinne des Reiserechts ist.