Fotoreise - Astroreise - Astronomiereise - Astro-Reise - Astronomische Reise - Südhimmel - Namibia - Safari
ASTRONOMIE-REISE NAMIBIA MIT STEFAN SEIP

Den südlichen Nachthimmel erleben und fotografieren

Milchstraße über Namibia, Copyright Stefan Seip Astronomische Reisen Strichspur-Aufnahme der Region um den Himmels-SŁdpol, Copyright Stefan Seip

Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Eclipse-Reisen.de 2019, all rights reserved

EINFÜHRUNG

Es erwartet uns ein umfangreiches astrofotografisches Programm. Stefan Seip wird die Reiseteilnehmer bei der Planung, bei der Durchführung der nächtlichen Beobachtungen, der Bildbearbeitung und bei der Urlaubs-Fotografie betreuen. Die Reise ist für Laien als auch für Fortgeschrittene geeignet.
Auf dem Programm stehen Workshops und Vorträge zum Thema Fotografie von Planeten, Fotografie des Sternenhimmels mit Landschaft, Strichspuraufnahmen, eine Sternbildführung am Südhimmel, Deep-Sky-Aufnahmen sowie Bildbearbeitungstechniken. Fotoausflüge tagsüber in die reizvolle Umgebung der Farm dürfen natürlich nicht fehlen. Es stehen auf der Gästefarm für den praktischen Teil des Seminars exklusiv mehrere Montierungen zur Verfügung und mehrere Teleskope zur Verfügung. Individuelle Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.
Wir widmen uns dem prachtvollen Südhimmel mit seinen interessanten Deep-Sky-Objekten, dem Zodiakallicht und den Meteoren der Delta-Aquariden und Capricorniden. Unserer Sommerzeit bedeutet namibischer Winter mit langen Nächten, sodass fast der gesamte Südhimmel beobachtet werden kann. Das Milchstraßenzentrum steht hoch am Abendhimmel. Dazu erleben wir die beiden Magellanschen Wolken und viele berühmte Himmelsobjekte: das Kreuz des Südens mit Kohlensack, der brilliante Eta-Carinae Nebel, ferne Galaxien, die phantastischen Kugelsternhaufen des Südhimmels und vieles mehr. Eine Besichtigung des H.E.S.S.-Projekts mit dem weltgrößten Cherenkov-Teleskop rundet das astronomische Programm ab.

Es werden optionale Fahrten zum Köcherbaumwald, eine Fahrt zum Gamsberg, dem örtlichen Tafelberg, und eine Nashorntour angeboten. Zusätzlich bieten wir während der Reise die Möglichkeit einer dreitägigen Safari durch die Namibwüste an. Dabei geht es zum historischen Seebad Swakopmund und zu einer interessanten Bootsfahrt in der Walfisbay, bei der Seelöwen an Bord erwartet werden können. Die berühmte Dünenwelt des Sossusvlei wird hier nicht fehlen.

Reiserückblick 2018

Aufnahme der Milchstraße
Milchstraße und Zodiakallicht, aufgenommen mit einer Allsky-Linse von Stefan Seip bei unserer Reise 2018.
Ihre Unterkunft:
Übernachtungen mit Vollpension auf der Hakos Gästefarm: wunderbare Lage auf einer Anhöhe von 1.836 m mit Panoramablick auf die Hakosberge und den Gamsberg, exzellenter Horizontblick, absolut dunkler Himmel! Vollpension in Doppel- und Dreibettzimmern, gutes Essen, Speisesaal, Swimmingpool. Unter der Leitung von Walter Straube, seiner Tochter Waltraud und Friedhelm Hund.
Koordinaten: S 23.240333˚, O 16.363056˚, ca. 120 km südwestlich von Windhoek.
Das Gelände der Farm Hakos Zentralbereich der Farm Hakos Speisesaal der Farm Hakos
Impressionen der Farm Hakos
Ihr Astronomischer Lektor und Fotografie-Experte:
Der Fotograf und Astrofotograf Stefan Seip lebt in Stuttgart - im Südwesten Deutschlands in der Mitte von Europa. Bevor er sich im Jahr 2003 selbständig machte, arbeitete er in der IT-Branche. Sein naturwissenschaftliches Studium der Biologie schloss er mit der Qualifikation "Diplom-Biologe" ab.
Mit seinen Fotografien erwarb sich Seip ein internationales Renommee. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als Autor mehrerer Bücher zum Thema "Himmels- und Astrofotografie" bekannt. Für führende Magazine verfasst er regelmäßig Kolumnen, Testberichte, Praxistipps und Reportagen. In vielen Vorträgen, Workshops und Sternführungen reicht er seine Kenntnisse, aber auch seine Leidenschaft an ein interessiertes Publikum weiter.
Seine Motive sucht und findet Stefan Seip auf der ganzen Welt. Dabei ist er nicht immer alleine unterwegs, sondern betätigt sich auch als Fachlektor und Lehrgangsleiter und bietet seinen Gästen die Gelegenheit, bestimmte Orte oder Himmelsereignisse zu erleben und zu fotografieren. Seit Gründung ist er Mitglied der Fotografenvereinigung TWAN (The World at Night). 2013 wurde er von der ESO zum "Photo Ambassador" berufen.
Sein fotografisches Spektrum reicht weit über die Himmels- und Astrofotografie hinaus. Dabei wird seine Vorliebe für die kunstvolle Fotografie in klassischem Schwarzweiß sichtbar.
Stefan Seip auf dem Gamsberg
Stefan Seip auf dem Gamsberg bei unserer Reise 2018.

REISEPROGRAMM

Fotografie-Seminar

Fotographie des Sternenhimmels mit Stativ und Fotoobjektiv
Bilder im TWAN-Stil erstellen, manuelle Kameraeinstellungen erlernen TWAN = The World at Night. Ebenfalls enthalten: Bildbearbeitung der Resultate.
Strichspuraufnahmen von Sternen
Spektakuläre Landschaftsaufnahmen, auf denen die Sterne infolge der Erdrotation als Striche erscheinen. Viele kürzer belichtete Einzelaufnahmen werden zum gewünschten Endresultat durch eine Bildbearbeitungssoftware kombiniert. Ebenfalls enthalten: Handhabung der nötigen Software
Planetenfotografie
Idealerweise wird für die Fotographie von Planeten eine Videokamera verwendet. Aus den vielen Einzelbildern des Videos errechnet eine Spezialsoftware ein scharfes Summenbild. Ebenfalls enthalten: Handhabung der Spezialsoftware zur Auswertung der Planetenvideos.
Die nachgeführte Kamera
Die Kamera samt Fotoobjektiv folgt der Bewegung der Sterne, was längere Belichtungszeiten ermöglicht. Geeignete Motive: Die Milchstraße, das Zodiakallicht, der Gegenschein, Sternbilder, Meteore, ... . Auch etliche große Deep-Sky-Objekte liegen nun in Reichweite von Teleobjektiven. Ebenfalls enthalten: Handhabung einer astronomischen Montierung.
Teleskop als Objektiv
Die Kamera wird ans Teleskop angeschlossen und blickt durch die Fernrohroptik. Mit vergleichsweise kurzen Belichtungszeiten entstehen Aufnahmen des Mondes, der Sonne, von Planeten mit Monden, Doppelsternen, ...
Deep-Sky-Objekte durch das Fernrohr
Die höchste Stufe der Astrofotographie: Kalibrierung mit Dunkel- und Hellfeldbildern. Ebenfalls enthalten: Handhabung der Software für die Kalibrierung (Datenreduktion) und Weiterverarbeitung.
Autoguiding
Eine spezielle Autoguider-Kamera kümmert sich um die Nachführkontrolle. Handhabung ein Einrichtung eines Autoguiders.
Omega Centauri
Der bekannte Kugelsternhaufen Omega Centauri, aufgenommen von Stefan Seip bei unserer Reise 2018.

Vortragsprogramm

  • Allgemeiner Einführungsvortrag
  • Die Ausrüstung des Nachtphotographen und deren Handhabung
  • Strichspuraufnahmen von Sternen
  • Planetenfotografie und Auswertung der Videos
  • Die nachgeführte Kamera mittels einer astronomischen Montierung
  • Deep-Sky-Aufnahmen durch das Teleskop
  • Bildkalibrierung und -bearbeitung von Deep-Sky-Fotos

Exkursionen

Abenteuerwanderung
Durch die wilden Canyons der Hakosberge (leichte bis mittelschwere Wanderung, Festes Wander-Schuhwerk erforderlich)
Besuch der neuen HESS Forschungsanlage
Mit den vier großen 15 m Cherenkov Teleskopen zur Erforschung kosmischer Gammastrahlen Ereignisse.
Besuch der Hauptstadt Windhoek
Unter anderem mit Besichtigung der im Stadtzentrum ausgestellten 30 Bruchst¨cke des Gibeon-Meteoriten
Meteorit
Drei der Bruchstücke des Gibeon-Meteoriten, aufgenommen von Stefan Seip.

Weitere Touren (Buchung und Bezahlung vor Ort)

Farmrundfahrt
Mit Wildbeobachtung: Zebras, Oryx, Kudus, Klippspringer, Paviane u.a., ca. EUR 35,- p.P.
Köcherbaumwald
Abenteuerfahrt/Wanderung, ca. EUR 35,- p.P.
Nashorntour
Beobachtungsfahrt, ca. EUR 45,- p.P.
Exkursion zum Gamsberg
Dieser 2.347 m hohe Tafelberg sollte einst Standort der Südsternwarte des Max Planck-Institutes für Astronomie werden. Fantastischer Blick hinab auf Hakospass und die Namibwüste, ca. EUR 70,- p.P.

Dreitägige Exkursion (Fakultativ, EUR 490,- p.P. im DZ mit Vollpension)

1. Tag
Fahrt über den Gamsbergpass, das Grashochland, Durchquerung Kuiseb-Canyons, die Namibwüste, Wildbeobachtungen und Besichtigung der berühmten Welwitschia Wüstenpflanzen. Übernachtung in Svakopmund, Namibias traditionellen Kurort an der Atlantikküste.
2. Tag
Fahrt entlang der Sanddünenküste nach Walfisbay. Fakultativ: interessante Bootsfahrt zu den Robben, Pelikanen, Flamingos und Delphinen. Weiterfahrt durch die Namib, Gaub-Canyon, Grassteppen bei Solitaire und Übernachtung Nähe Sesriem Canyon.
3. Tag
Exkursion in die phantastische Dünenwelt der Namib bei Sossusvlei. Abends Rückfahrt zur Gästefarm.
Bergzebras
Bergzebras, aufgenommen von Stefan Seip bei unserer Reise 2018.

PREISE & LEISTUNGEN

Reisetermin:
24.08. - 07.09.2019
Reisepreis:
EUR 3.590,- p.P. im DZ
EUR 4.030,- p.P. im EZ
Reisepreis 3-tägige Exkursion:
EUR 490,- p.P. im DZ
Anzahlung: 20% des Reisepreises mit Erhalt der Reisebestätigung
Restzahlung: Zahlungseingang bis spätestens 27.07.2019
Im Reisepreis enthalten:
  • Flüge Frankfurt-Windhoek-Frankfurt inkl. Flughafengebühren
  • Alle Transfers und Fahrten in Namibia.
  • 12 Übernachtungen mit Vollpension
  • Geführtes astrofotografisches Programm mit Stefan Seip
  • Abenteuerwanderung, Exkursion zu den Hess-Teleskopen und Besuch von Windhoek
  • Verlängerung: deutschprachig fachkundige Reiseleitung (Driver Guide)
Ablaufänderungen der Ausflüge und Beobachtungsprogramme sind vorbehalten.
Nicht enthalten:
Getränke, fakultative Touren, Bootsfahrt in Walfisbay, Trinkgelder, eventuelle Kerosinaufpreise, Rail&Fly (für EUR 90,- p.P. hinzubuchbar)
Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet - bitte lassen Sie sich vor Buchung beraten.
Teilnehmerzahl: Min. 10, Max. 15 (dreitägige Exkursion min. 6)
Bei Nichterreichen der Minimum-Teilnehmerzahl kann die Reise spätestens 30 Tage vor Beginn abgesagt werden.

BUCHUNGSUNTERLAGEN ANFORDERN

Ihren Reisepreis-Sicherungsschein stellt die Wittmann Travel e.K., Urenfleet 6e, 21129 Hamburg (Tel. +49/(0)40/85105376 - info@wittman-travel.de), welche Veranstalter dieser Reise im Sinne des Reiserechts ist.
Die Magellanschen Wolken
Die Magellanschen Wolken, aufgenommen von Stefan Seip bei unserer Reise 2018

WICHTIGE HINWEISE

Reisepapiere
Zur Einreise nach Namibia ist für deutsche Staatsbürger ein mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültiger Reisepass erforderlich.
Reisesicherheit
Informationen zur Sicherheitslage in Namibia erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes
Reisegesundheit
Es sind keine Schutzimpfungen notwendig, wenn die Einreise direkt aus Europa erfolgt. Malaria-Prophylaxe wird zur Regenzeit für den Norden des Landes empfohlen.
Machen Sie sich bitte über sinnvolle Impfungen und Expositionsprophylaxe kundig, z.B. bei unseren Partnern von TravelMed.
Versicherungen
Wir legen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (RRV) nahe. Diese sollte sofort nach Buchung abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandskranken- und Krankentransportversicherung, am besten als Komplettversicherung, die z.B. auch Reiseunfall-, Reisegepäck- und Reisehaftpflicht-Versicherung enthält. All diese Versicherungen können im Unterschied zur RRV noch bis unmittelbar vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Gerne übernehmen wir die Buchung Ihrer gewünschten Versicherung für Sie.
Klima und Kleidung
Namibia zeichnet sich durch ein überwiegend arides Klima aus. Im Zentrum des Landes, wo die Farm Hakos liegt, sind die Wintermonate weitgehend niederschlags- und auch wolkenfrei. Daraus resultieren neben dem Fehlen von Lichtverschmutzung die hervorragende astronomischen Beobachtungsbedingungen, für welche diese Region berühmt ist. Charakteristisch ist ein starker Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht. Im Winter (Juni - August) erreichen die Tagestemperaturen durchaus über 20 Grad, während sie in den klaren Nächten durch die Ausstrahlung bedingt bis zum Nullpunkt sinken können. Neben dem T-Shirt gehört gerade für astronomische Beobachtungen daher auch Winterkleidung ins Gepäck. Angesichts der starken Temperaturunterschiede, auf die Sie treffen werden, ist das "Zwiebelschalen-Prinzip" zu empfehlen. Dringend zu empfehlen ist ferner die Mitnahme bis über die Knöchel reichender Wanderschuhe mit fester gut profilierter Sohle. Unerlässlich ist die Mitnahme von Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Ebenso gehört eine gute Taschenlampe ins Gepäck, sinnvollerweise mit einem roten Filter (z.B. aus Transparentpapier), um die Dunkeladaption der Augen nicht zu stören.
Zeitverschiebung: keine!
Oryx-Antilope
Oryx-Antilope, aufgenommen von Stefan Seip.