Astronomiereise - Merkurtransit - Astronomische Reise - Kanaren - Teneriffa - Vulkane - Sternwarte - Sternenhimmel - Merkurtransit 2019
UNTER DEM HIMMEL TENERIFFAS
Natur, Astronomie und Merkurtransit mit Stefan Seip
Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Eclipse-Reisen.de 2015-2019, all rights reserved
Roques de Garcia (Juni 2015) © Somersault Clicks

EINFÜHRUNG

Ihr Reiseziel
Teneriffa genießt völlig zu Recht unter Amateurastronomen einen hervorragenden Ruf. Die Cañadas de Teide, jene auf über 2000m Höhe gelegene Ebene um den Gipfel des Teide, rühmt sich eines zumeist wolkenlosen, streulichtarmen Nachthimmels. Durch die Lage nahe des Nördlichen Wendekreises steigen dort bei uns nur horizontnah sichtbare Himmelsregionen wie die Sternbilder Skorpion und Schütze viel höher über den Horizont als in Mitteleuropa. Diese Vorteile haben auch die Berufsastronomen schon lange für sich entdeckt. Das auf dem Höhenrücken Izaña gelegene Observatorio del Teide vergrößert sich von Jahr zu Jahr durch immer neue Teleskope, mit denen nicht nur im sichtbaren Licht, sondern auch im infraroten Bereich beobachtet wird. Tagsüber wird GREGOR, eines der weltweit größten Sonnenteleskope, auf unser dort nur selten durch Wolken verdecktes Tagesgestirn gerichtet.
Teneriffa ist nicht nur für Amateur- und Berufsastronomen ein El Dorado, sondern auch für Naturliebhaber und Naturfotografen. Kaum anderswo sind auf einer so kleinen Landfläche so unterschiedliche Naturräume anzutreffen. Das Spektrum reicht von den wüstenhaften, durch bis heute aktiven Vulkanismus geprägte Cañadas über die trockenen Kiefernwälder im Süden und Westen der Insel, imposante Felsküsten, schwarze Sandstrände und fruchtbare, immergrüne Täler bis zu den Nebelwäldern im Norden und Osten.
Um Ihnen die vielfältige Natur Teneriffas näher zu bringen, haben wir diese Reise (Route) für Sie zusammengestellt. Ein Höhepunkt ist der Merkurtransit am 11.11.2019. Dieser ist in Mitteleuropa nur in seiner Anfangsphase sichtbar. Wenn wir nach Gegenden suchen, in denen zum einen die Sonne während des gesamten Transits über dem Horizont steht und zum anderen deutlich höhere Wahrscheinlichkeit für klaren Himmel besteht als in Mitteleuropa, fällt der Blick rasch auf Teneriffa. Die Statistiken weisen für unseren Beobachtungsort, den Izaña, für den November lediglich 4.4 Regentagen, aber über 7 Stunden Sonnenschein pro Tag auf (bei einer Tageslänge von etwa 11 Stunden).
Sternenhimmel, Merkurtransit, die vielfältige Natur - das alles lädt geradezu zum Fotografieren ein. Und wie könnten Ihre Bilder besser gelingen, als unter fachkundiger Anleitung? Mit Stefan Seip haben wir als Fachbegleiter für diese Reise Deutschlands führenden Astronomiefotografen gewonnen, der zudem im Bereich Naturfotografie außerordentlich versiert ist. Bei dieser Reise wird er - neben dem Merkurtransit - den Schwerpunkt auf die Beobachtung und Fotografie der Sonne, des Mondes sowie einiger Planeten legen.
Die Highlights in Kurzform
  • Sonnen- und Nachthimmel-Beobachtungen unter fachkundiger Anleitung
  • Astronomische und fotografische Fachvorträge
  • Beobachtung und Fotografie von Sonne, Mond und Planeten
  • Merkurtransit am 11.11.2019
  • Besichtigung des Observatorio del Teide
  • Wanderung in den Cañadas
  • Ausflug Orotava-Tal
  • Ausflug Teno-Gebirge
  • 7 Nächte im legendären Parador de Cañadas del Teide

Rückblick auf unsere Teneriffa-Reise zum Merkurtransit 2016

Dieses einmalige Reise-Erlebnis wird organisiert von

Astronomische Reisen Logo Karawane-Reisen
Ihre Reiseroute

Ihre Reiseroute
Quelle: OpenStreetMap. Lizenziert unter CC-BY-SA 2.0.

Ihr Hotel
Das Parador de Cañadas del Teide ist eine der traditionsreichsten und wohl die berühmteste Unterkunft auf den Kanaren. Das 1929 in 2100 m Höhe erbaute Hotel bietet die einzige Übernachtungsmöglichkeit im Teide-Nationalpark. Die unmittelbare Nachbarschaft zu den Roques de Garcia, der einmalige Blick auf den Teide und natürlich der perfekte Nachthimmel tragen zum fast schon legendären Ruf des Parador bei. Freundliche Zimmer, gepflegte Außenanlagen, traditionelle kanarische Mahlzeiten und ein nur hier ausgeschenktes Bier schaffen eine ausgesprochen angenehme Atmosphäre.
Impressionen rund um das Parador. Durch Mausklick auf das Vorschaubild öffnet sich eine größere Version in einem separaten Fenster.
(Fotos 1 - 6 Eclipse-Reisen.de, Foto 7 Somersault Clicks, Juni 2015)
Ihr Fachbetreuer
Der Fotograf und Astrofotograf Stefan Seip lebt in Stuttgart - im Südwesten Deutschlands in der Mitte von Europa. Bevor er sich im Jahr 2003 selbständig machte, arbeitete er in der IT-Branche. Sein naturwissenschaftliches Studium der Biologie schloss er mit der Qualifikation "Diplom-Biologe" ab.
Mit seinen Fotografien erwarb sich Seip ein internationales Renommee. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als Autor mehrerer Bücher zum Thema "Himmels- und Astrofotografie" bekannt. Für führende Magazine verfasst er regelmäßig Kolumnen, Testberichte, Praxistipps und Reportagen. In vielen Vorträgen, Workshops und Sternführungen reicht er seine Kenntnisse, aber auch seine Leidenschaft an ein interessiertes Publikum weiter.
Seine Motive sucht und findet Stefan Seip auf der ganzen Welt. Dabei ist er nicht immer alleine unterwegs, sondern betätigt sich auch als Fachlektor und Lehrgangsleiter und bietet seinen Gästen die Gelegenheit, bestimmte Orte oder Himmelsereignisse zu erleben und zu fotografieren. Seit Gründung ist er Mitglied der Fotografenvereinigung TWAN (The World at Night). 2013 wurde er von der ESO zum "Photo Ambassador" berufen.
Sein fotografisches Spektrum reicht weit über die Himmels- und Astrofotografie hinaus. Dabei wird seine Vorliebe für die kunstvolle Fotografie in klassischem Schwarzweiß sichtbar.
Stefan Seip hat bereits unsere Reise nach Teneriffa zum Merkurtransit 2016 betreut.

Strichspuraufnahme aus einem Fenster des Hotels Parador, aufgenommen von Stefan Seip, all rights reserved
Eines der vielen großartigen Fotos von Stefan Seip: Strichspuraufnahme aus einem Fenster des Hotels Parador (Juni 2015).

REISEVERLAUF

Fr, 08.11.2019: Deutschland - Teneriffa
Individuelle Anreise zum Flughafen Düsseldorf. Flug mit Condor in Economy Class nach Teneriffa (Voraussichtliche Flugzeit: 11:45 - 15:25 Uhr). Transfer zum Hotel am Fuße des Pico del Teide, des mit 3.718 Metern höchsten Bergs Spaniens. 7 Übernachtungen mit Halbpension im Parador de Cañadas del Teide. (A)
Blick von der Terrasse des Parador auf die Roques de Garcia
Blick von der Terrasse des Parador auf die Roques de Garcia (Eclipse-Reisen.de, Juni 2015).
Sa, 09.11.2019: Cañadas del Teide
Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Sonne. Zunächst hält Stefan Seip einen Vortrag "Beobachtung und Fotografie der Sonne". Danach beobachten Sie unter Anleitung des Experten selber unser Tagesgestirn. Das Mittagessen wird im Parador eingenommen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung durch die mondähnliche Landschaft in den Cañadas rund um die nahe des Hotels gelegenen Roques de Garcia. (F/M/A)
Kanareneidechse in den Cañadas
Kanareneidechse in den Cañadas (Eclipse-Reisen.de, Juni 2015).
So, 10.11.2019: Observatorium del Teide
Am Vormittag Fahrt zum Observatorio del Teide, das mit GREGOR Europas leistungsfähigstes Sonnenteleskop beherbergt. Nach einer deutsch sprechenden Führung durch das Observatorium Besuch des Nationalpark-Besucherzentrums. Im Anschluss unternehmen Sie mit der Reiseleitung eine etwa 10 km lange, aber leichte Wanderung zum Tafelberg Forteleza.
Nach dem Abendessen stimmt Stefan Seip Sie mit einem weiteren Vortrag auf das große Ereignis des morgigen Tages ein: der Merkurtransit. (F/A)
Observatorio del Teide
Observatorio del Teide (Somersault Clicks, Juni 2015).
Mo, 11.11.2019: Merkurtransit
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Merkurtransits, den Sie auf dem Gelände des Observatorio del Teide beobachten. Für das Mittagessen werden Lunchpakete vorbereitet. (F/P/A).
Daten des Merkurtransits für Ihren Beobachtungsstandort
1. Kontakt: 12:36 Uhr Ortszeit, Sonnenhöhe 44.2°
2. Kontakt: 12:37 Uhr Ortszeit, Sonnenhöhe 44.3°
Mitte: 15:20 Uhr Ortszeit, Sonnenhöhe 31.8°
3. Kontakt: 18:02 Uhr Ortszeit, Sonnenhöhe 2.0°
4. Kontakt: 18:04 Uhr Ortszeit, Sonnenhöhe 1.6°
Die o.g. Transitzeiten sind von der NASA geozentrisch berechnet. Die tatsächlichen Kontaktzeiten für Beobachter auf der Erdoberfläche können bis zu 3 Minuten von den Angaben abweichen.
Globale Sichtbarkeit des Merkustransits am 11.11.2019
Globale Sichtbarkeit des Merkustransits am 11.11.2019. Quelle: NASA
Weitere Informationen zum Thema Merkurtransit hat unser Mitarbeiter Stefan Krause erstellt.
Merkurtransit am 09.05.2016, aufgenommen von Stefan Seip während unserer damaligen Gruppenreise nach Teneriffa
Merkurtransit am 09.05.2016, aufgenommen von Stefan Seip während unserer damaligen Gruppenreise nach Teneriffa.
Di, 12.11.2019: Orotavatal
Heute fahren Sie mit einem deutsch sprechenden Reiseleiter in das Orotavatal. Bei gutem Wetter haben Sie bereits auf der Fahrt ins Tal einen schönen Ausblick auf den sehr grünen Nordteil der Insel, der bereits Alexander von Humboldt verzaubert hat. Ihm zu Ehren wurde vor einigen Jahren der Aussichtspunkt Mirador de Humboldt erbaut. Die Stadt Orotava liegt inmitten des grünen Orotava Tals mit Blick auf den Atlantik. Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie hervorragend restaurierte Häuser aus den verschiedensten Epochen, von der Barockzeit bis hin zum Klassizismus. Außerdem Besuch des Botanischen Gartens und der markanten Basaltformation Piedra de la Rosa. (F/A)
Ab Ende der Abenddämmerung bietet Stefan Seip Ihnen eine etwa dreistündige Sternenführung an. Zu den aktuellen Highlights gehört neben dem Mond die am Westhimmel aufgereihten Planeten Venus, Jupiter und Saturn. Fotografisch sehr reizvoll ist es, die Himmelsszenerie über der mondbeschienen bizarren Landschaft einzufangen. Ab Mitternacht dominieren die prachtvollen Wintersternbilder um den Orion den Himmel. Wer bis zum Morgen ausharrt oder früh aufsteht, kann sich dem im Osten empor steigenden Planeten Mars widmen.
Orotava
Blick über Orotava (Stefan Seip, Mai 2016).
Mi, 13.11.2019: Teno-Gebirge
Rundfahrt Teno Gebirge mit Garachico, Masca und Los Gigantes mit deutsch sprechendem Reiseleiter.
Der Besuch des romantischen Masca-Tals mit dem gleichnamigen Bergdorf ist ein Erlebnis. Das kleine Dorf Masca liegt mit seinen wenigen Häusern und Gehöften malerisch in einem breiten Talkessel im Teno Gebirge – für Kenner der Insel galt Masca lange als Geheimtipp. Die atemberaubende Berglandschaft, mit herrlichen Ausblicken auf La Gomera und die Schlucht von Masca, macht diesen Ausflug zum einmaligen Erlebnis. Nach einem kurzen Bummel durch Masca fahren Sie nach Garachico, dem einst bedeutenden Fischerhafen, der zum größten Teil 1706 bei einem Vulkanausbruch des Pico Viejo unter Lava begraben wurde. Das "neue" Garachico ist im kanarischen Stil wieder aufgebaut und gilt heute als das schönste Städtchen der Insel. Außerdem Besuch von Los Gigantes mit seiner beeindruckenden Steilküste. (F/A)
Am Abend Gelegenheit zu weiteren Himmelsbeobachtungen.
Masca
Masca (Stefan Seip, Mai 2016).
Do, 14.11.2019: Parador
Der letzte Tag in den Cañadas steht zu Ihrer freien Verfügung. (F/A)
Am späten Nachmittag lädt Stefan Seip Sie zu einem Rückblick auf das Erlebte und Fotografierte ein.
An diesem Abend gibt es nach Dämmerungsende ein kurzes Beobachtungsfenster ohne Mondlicht, welches sich z.B. zur Beobachtung der fast durch den Zenit ziehenden Milchstraße nutzen lässt.
Grindwale
Die Milchstraße über dem Hotel Parador (Stefan Seip, Mai 2016).
Fr, 15.11.2019: Parador – Flughafen – Düsseldorf
Um die Mittagszeit Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Condor nach Düsseldorf (16.55 – 22.35 Uhr). Individuelle Heimreise. (F)
Blick auf Teneriffa
Blick auf Teneriffa (Somersault Clicks, Juni 2015).

PREISE & LEISTUNGEN

Reisetermin:
08.11. - 15.11.2019
Reisepreis:
EUR 2.280,- p.P. im DZ
EUR 2.800,- im EZ
Anzahlung: 20% des Reisepreises mit Erhalt der Reisebestätigung
Restzahlung: Zahlungseingang bis spätestens 11.10.2019.
Die Buchung eines halben DZ ist möglich, sofern sich ein Zimmerpartner gleichen Geschlechts findet.
Im Reisepreis enthalten:
  • Flüge mit Condor in Economy Class: Düsseldorf – Teneriffa Süd – Düsseldorf
  • Flughafensteuern, Gebühren und aktuell gültige Treibstoffzuschläge
  • Transfers Flughafen – Parador (08.11.19) / Parador - Observatorio del Teide - Parador (11.11.19) / Parador - Flughafen (15.11.19)
  • 7 Übernachtungen im Hotel Parador de Cañadas (3*) in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Programm (F = Frühstück / M = Mittagessen / P = Picknicklunch / A = Abendessen)
  • Getränkepauschale im Parador zum Abendessen inkl. Tischwein, Bier oder alkoholfreies Getränk, Wasser und Kaffee
  • Busfahrten mit deutsch sprechendem Reiseleiter am 10.11., 12.11. und 13.11.19
  • Besichtigung des Observatoriums mit deutsch sprechender Führung am 10.11.19
  • Eintritt Botanischer Garten am 12.11.19
  • Raum für Workshops im Parador an 2 Tagen
  • Astronomische und fotografische Fachbetreuung durch Stefan Seip (deutschsprachig)
Nicht enthalten:
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Reiseversicherungen
Ablaufänderungen der Ausflüge, Besichtigungen und Beobachtungsprogramme bleiben vorbehalten.
Teilnehmerzahl: min. 15, max. 20
Buchungsschluss: 08.03.2019
Ihren Reisepreis-Sicherungsschein stellt die Karawane Reisen GmbH und Co. KG, Schorndorferstr. 149, 71638 Ludwigsburg (Tel.: +49/(0)7141/284821; info@karawane.de), welche Veranstalter dieser Reise im Sinne des Reiserechts ist.

BUCHUNGSUNTERLAGEN ANFORDERN

Wanderung in den Canadas
Wanderung in den Cañadas (Stefan Seip, Mai 2016).

WICHTIGE HINWEISE

Reisepapiere:
Da die Kanaren als Teil Spaniens zum Schengen-Raum gehören, benötigen deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige sowie Bürger weiterer Schengen-Staaten zur Einreise lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Reisesicherheit:
Informationen zur Sicherheitslage in Ihrem Reiseland erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes
Reisegesundheit:
Machen Sie sich bitte über vorgeschriebene und sinnvolle Impfungen kundig, z.B. bei unseren Partnern von TravelMed.
Sofern Sie auf eigene Faust mit der Seilbahn auf den Teide fahren möchten, bedenken Sie, dass die Bergstation auf einer Höhe von 3500m liegt. Bereits ab etwa 3000 m ü. NN. kann bei Menschen, die nicht an große Höhen gewöhnt sind, die Höhenkrankheit, eine Überlastung des Organismus durch Sauerstoffmangel, auftreten. Informationen dazu gibt es z.B. beim Deutschen Grünen Kreuz.
Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet; bitte kontaktieren Sie uns.
Klima und Kleidung:
Die Kanaren sind bekannt für Ihre ganzjährig milden Temperaturen. Bei dieser Reise halten Sie sich allerdings überwiegend in Hochlagen von bis zu 2400 Metern ü. NN. auf. Trotz des fast immer klaren Himmels steigen die Temperaturen in den Cañnadas im November auch am Tag kaum einmal über 15 Grad. Dessen ungeachtet ist Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor unerlässlich. In der Nacht können die Temperaturen bis auf den Nullpunkt oder darunter absinken; Schneefall ist nicht ganz ausgeschlossen. Warme (Winter)kleidung gehört daher ebenso ins Gepäck wie bis über die Knöchel reichende Wanderschuhe mit fester gut profilierter Sohle. Sie bewegen sich z.T. in sehr unebenem Gelände zwischen scharfkantigem Lavagestein. Angesichts der deutlichen Temperaturunterschiede, auf die Sie treffen werden, ist das "Zwiebelschalen-Prinzip" zu empfehlen.
Versicherungen:
Wir legen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (RRV) nahe. Diese sollte sofort nach Buchung abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Auslandskranken- und Krankentransportversicherung, am besten als Komplettversicherung, die z.B. auch Reiseunfall-, Reisegepäck- und Reisehaftpflicht-Versicherung enthält. All diese Versicherungen können im Unterschied zur RRV noch bis unmittelbar vor Reiseantritt abgeschlossen werden. Gerne übernehmen wir die Buchung Ihrer gewünschten Versicherung für Sie.
Zeitverschiebung: MESZ - 1h
Abendstimmung am Parador
Abendstimmung am Parador (Juni 2015). Copyright Somersault Clicks.